Chancen und Risiken des Börsenhandels

Der Handel in Aktien, Anleihen oder Fondsanteilen beinhaltet Chancen, aber auch Risiken. Den Zusammenhang zwischen Sicherheit, Rendite und Liquidität zeigt das magische Dreieck der Geldanlage anschaulich. Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Risikofaktoren, die sich negativ auf den Preis eines Wertpapiers auswirken können:

Das Insolvenzrisiko

Insbesondere als Aktionär und damit Anteilseigner sowie als Anleihegläubiger an einem Unternehmen partizipieren Sie am wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens, tragen aber natürlich auch das Risiko eines eventuellen Misserfolgs. Im Insolvenzfall kann dies zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen.

Das Bonitäts- oder Emittentenrisiko

Die Bonität eines Emittenten bezeichnet seine Kreditwürdigkeit. Es besteht das Risiko, dass der Emittent eines Wertpapiers in Zahlungsverzug gerät oder sogar zahlungsunfähig ist. Insbesondere bei Anleihen und Zertifikaten sollten Sie sich vor der Geldanlage daher informieren, wie Ratingagenturen die Bonität des Unternehmens einschätzen.

Kursänderungsrisiko

Die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens, die Stimmung in der Branche oder im Marktumfeld, Wirtschaftsnachrichten, politische Entscheidungen oder Gerüchte – die Börsenpreise werden von vielen Faktoren beeinflusst. Als Anleger sollten Sie daher immer auf dem Laufenden bleiben und die aktuellen Preisentwicklungen ihrer Wertpapiere verfolgen.

Das psychologische Risiko

Eng mit dem Kursänderungsrisiko verbunden ist das psychologische Risiko. Oft sind die Entwicklungen am Markt nicht rational begründbar. Sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Märkten kommt es oft zu massenpsychologischen Phänomenen, die den jeweiligen Auf- oder Abwärtstrend erst in Bewegung setzen oder verstärken.

Das Wechselkursrisiko

Investieren Sie in Wertpapiere, die in fremden Währungen notiert sind, z. B. Fremdwährungsanleihen oder bestimmte Exchange Traded Funds (ETFs), wird die Wertentwicklung des Papiers auch von Schwankungen bei den Wechselkursen in der entsprechenden Währung beeinflusst.

Jedem dieser Risiken stehen auch Chancen gegenüber. Unternehmen können eben nicht nur insolvent werden, sondern auch ordentliche Gewinne erzielen, ebenso wie die Preise von Wertpapieren nicht nur fallen, sondern auch steigen können. Von massenpsychologischen Phänomenen können Sie durch rationales Verhalten profitieren, der niedrigeren Bonität eines Emittenten steht bei Anleihen eine höhere Verzinsung gegenüber. Auch Wechselkurse können sich sowohl zu Ihren Ungunsten als auch zu Ihren Gunsten entwickeln.

Bewertung durch Ratingagenturen

Um die Bonität eines Emittenten zu prüfen, hilft ein Blick auf die Bewertung durch Ratingagenturen. Die Ratings und ihre Bedeutung finden Sie in unserer Broschüre "1 x 1 der Börse". Bitte klicken Sie hier, um die Broschüre als pdf-Datei herunterzuladen.

Häufig aufgerufene Seiten

Die umsatzstärkste Wertpapiere

Name Typ Veränderung in %
VAR HSH Nordbank AG (2018) Anleihe
+0,179
5,3% Tesla Motors (2025)Einbeziehung Anleihe
-1,397
1,25% HSH Nordbank AG (2020) Anleihe
-0,010
2,625% K+S AG (2023) Anleihe
-0,078
1,3% Landesbank Baden-Württemberg (2024) Zertifikat
+0,010
8,25% Air Berlin PLC (2018)Geschäftsaufhebungen / Preisberichtigungen Anleihe
-86,202
0,5% Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (2019) Anleihe
-0,049
8,75% Metalcorp (2018) Anleihe
-0,244
2,5% HSH Nordbank AG (2023) Anleihe
-0,109
11% International Finance Corporation (2020) Anleihe
+0,466
Nach oben Seite drucken
Sämtliche Kursdaten gelten für den Xontro-Handel und werden mit mindestens 15 Minuten
Zeitverzögerung angezeigt. Um Xontro-Kurse in Echtzeit zu erhalten, bitte hier registrieren.